Allgemeine Fragen und Fallvorstellungen (öffentlich)

Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Nicolett -
Anzahl Antworten: 7

Hallo Zusammen. 

Eine Kollegin von mir hat einen einjährigen Labradorrüden, der wenn er mit einer Hündin zusammen ist, nur ans aufreiten denken kann.Er ist voll in der Pubertät. 

Kastrieren möchte Sie ihn nicht lassen und denkt nun darüber nach im Mönchspfeffer zu geben!?

Er ist sehr ungestüm,da wird konsequente Erziehung wahrscheinlich nicht ausreichen....

Sie hat mich nach meiner Meinung gefragt. Aber leider konnte ich dazu gar nichts sagen.

Was haltet ihr davon?

Oder hat jemand andere Erfahrungen ?


Vielen Dank Nicolette

Als Antwort auf Nicolett

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Angelika -
Hallo Nicolette,

schön dich hier zu treffen:)
Also ich bin gespannt auf die Antworten der Profis , die folgen werden.
Ich kann schon mal meine Meinung kundtun, seit vielen Jahren beobachte ich nun solche Verhaltensweisen und muss zunächstsagen wenn das ein sehr stürmischer Rüde ist, kann es auch sein, dass er damit seine Dominanz zeigen will, was aber nicht heißt, dass er das darf und das erfordert ein e sehr konsequente Erziehung.
Manchen jungen Rüden muss man den Umgang mit den Damen erst beibringen. Ich selbst habe eine Laradorhündin, die ebenso forsch und stürmisch ist/war und sie war in solchen Dingen oft eine sehr gute Lehrerin für derartig aufdringliche Jünglinge, sie hat den Jungs sehr deutlich zu verstehn gegeben: du kannst mit mir toben, aber ich zeig dir wie. Viele Rüdenbesitzer waren begeistert davon.
DH meine erste Empfehlung bevor man gleich medizinisch herangeht, sucht euch derartige nicht zu sehr unterwürfige Hündinnen, mit denen er den sozialen Umgang mit Mädels lernen kann.
Es gibt sehr viele homöopathische Mittel, die auf den gesteigerten Sexualtrieb wirken, nicht nur Agnus Castus, deshalb muss man da genauer repertorisieren, welches Mittel passt am besten.
Ein Dalmatinerrüde aus meinem Bekanntenkreis bekommt z.B. hyosciamus C200 für 3-4 Tage, wenn er extrem "fremdgesteuert wirkt", der ist jetzt 4 Jahre und die Besitzerin hat lange über Kastration nachgedacht, sich aber leztenendes dagegen entschieden.
Was letztlich besser für den Rüden ist, bleibt die Frage, die ich nicht beantworten kann.
LG Angelika
Als Antwort auf Angelika

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Sabrina -
Ihr Lieben,
der Mönchspfeffer (Agnus castus) kommt immer wieder auf bei solchem Verhalten. Der Wirkmechanismus dieser Pflanze ist nicht umfassend geklärt. Sicher ist, dass deren Inhaltsstoffe an Rezeptoren der Hypophyse binden und so sehr deutlich in den Homonhaushalt eingreifen.
Dies ist ein starker Eingriff in den Homonhaushalt mit teils unklaren weiteren Wirkungen. Zur Behandlung von unliebsamem Verhalten ist dies aus fachlicher Sicht in keiner Weise zu rechtfertigen.
Mit einer Kastration greift man ebenfalls in den Hormonhaushalt ein, weiß jedoch zumindest immerhin genau, was da passiert. Man weiß inzwischen auch, dass die Kastration zu gehäuften Krebserkankungen führt.
Im Zweifel ist die chirurgsche Kastration vorzuziehen, denn die Wirkung der chemischen Kastration umfasst neben den Hoden auch die Nebennieren, die bei dem chirurgischen Eingriff funktional bleiben.
Ich bin ein großer Fan kompetenter Erziehung für solche Hunde. Phytotherapeutika, die erheblich in den Hormonhaushalt eingreifen, halte ich in diesen Fällen für ebenso wenig indiziert wie eine Kastration.
Viele Grüße
Sabrina
Als Antwort auf Sabrina

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Nicolett -
Jetzt muss ich leider nochmal gezielter fragen:
Wenn man den Agnus Castus nicht einsetzen sollte, warum ist er dann im Studienheft7 bei der Entzündung der Hoden als homöopathisches Mittel an erster Stelle aufgeführt ?
Jetzt bin ich doch verunsichert.
Macht es einen Unterschied, ob man ihn als Pulver oder als Globuli verabreicht?
Als Antwort auf Nicolett

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Angelika -
Hallo Nicolette,
in niedriger Potenz ist Agnus Castus meiner Meinung nach sehr gut bei akuten Entzündungen der männlichen Keimdrüsen einsetzbar.
Das ist sehr wirkungsvoll und zeitlich begrenzt.
Das Pulver ist die reine Mönchspfefferpflanze, die oben Sabrina ja schon erklärt hat, Nachteil : riecht stark, nicht alle Hunde mögen das bei den Globulis hast du den Vorteil der energetischen Wirkung und der einfachen Verabreichung.

Soweit mein Wissen dazu
Als Antwort auf Angelika

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Nicolett -
Hallo Angelika.
Genau diesen Gedanke hatte ich auch: dass die Globuli ja "lediglich " die Schwingungen enthalten.....
und die Kräuter des Mönchspfeffer evtl. eine ganz andere Wirkung entfalten.
Jetzt wäre die Meinung eines Profis noch interessant.
Als Antwort auf Nicolett

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Sabrina -
Ihr Lieben,
soweit ich das sehen konnte, bezieht sich die Ausgangsfrage auf die phytotherapeutische Anwendung von Mönchspfeffer bei gesteigertem Sexualtrieb und genau darauf beziehe ich mich auch in der Antwort.

Die homöopathische Anwendung bei Hodenentzündung ist mit der phytotherapeutischen Anwendung bei gestiegertem Sexualtrieb nicht zu vergleichen. Eine Hodenentzündung kann man nicht mit guter Erziehung behandeln, da es sich um eine echte medizinische Indikation handelt.

Und richtig, der stoffliche Aspekt der Globuli ist von untergeordneter Bedeutung. Gerade wegen der energetischen Wirkung sollte man Homöopathika immer erst nach Repertorisierung verwenden.

Konnte ich Klarheit schaffen?

Sabrina
Als Antwort auf Sabrina

Re: Mönchspfeffer bei gesteigerten Sexualtrieb

von Nicolett -
Vielen Dank.
Jetzt ist alles klar.